28.08.2018 in Jugend

Geht doch: Jugendpflege für den Hardtberg

 

 

SPD begrüßt schnelles Handeln der Verwaltung

In die Nachbesetzung der Stelle der Jugendpflege im Stadtbezirk Hardtberg kommt Bewegung.

Auf Nachfrage erfuhr die SPD-Ratsfrau Gabi Mayer bei der Verwaltung, dass die Stelle voraussichtlich schon im September nachbesetzt werden kann.

Im Juni, als bekannt wurde, dass der bisherige Jugendpfleger Bonn verlässt, hatte die SPD einen Dringlichkeitsantrag gestellt, damit die Stelle so schnell wie möglich nachbesetzt wird. Dem hatten die anderen Fraktionen zugestimmt und auch die Aufhebung der Besetzungssperre beantragt.

„Super, dass die Verwaltung hier schnell reagiert“, freut sich Gabi Mayer. „Meine Nachfrage wegen der regelmäßigen Treffens des Arbeitskreises Medinghoven hat genau diese Information erbracht. Wenn alles gut läuft, haben wir im Hardtberg schon ganz bald wieder einen Jugendpfleger oder eine Jugendpflegerin.“

Sie betont, dass sie die Arbeit von Herrn Clement sehr geschätzt und seinen Weggang bedauert hat. Bei der Nachbesetzung gehe es ihr jetzt auch um Kontinuität. „In den vergangenen Jahren war das Thema Jugendpflege im Hardtberg leider nicht gut aufgestellt, und Herr Clement blieb zu kurz“, erklärt sie weiter. Deshalb hofft sie, dass jetzt alles schnell geht und der oder die Neue dann lange für den Hardtberg zuständig bleibt.

25.01.2016 in Jugend

SPD besucht Jugendzentren im Hardtberg

 

Jugendangebote unter die Lupe genommen

„Vier von sechs Jugendzentren im Stadtbezirk Hardtberg haben wir inzwischen besucht“, erklärt Gabi Mayer, SPD-Ratsfrau für Duisdorf und Medinghoven.

Das Kennenlernen der Jugendarbeit vor Ort, das Aufnehmen der Anliegen, gerade mit Blick auf den Freizeitstättenbedarfsplan, der jetzt zur Beschlusslage vorliegt, war dabei der Hauptfokus.

Der Lengsdorfer Jugendtreff ist seit mehr als einem Jahr provisorisch im Bürger- und Vereinshaus untergebracht. Geld für die Miete von Räumen, so ist zu hören, gäbe es nicht; ein Versuch im vergangenen Jahr sei gescheitert. Der Bedarf werde an den Besucherzahlen und Angeboten gemessen; in einem einzigen Raum mit einer halben Fachkraft sind die naturgemäß nicht groß. Es kann aber auch nicht mehr angeboten werden, weil Platz und Kapazität fehlen. „Da beißt sich die Katze in den Schwanz“, meint der Vorsitzende der SPD-Bezirksfraktion Dominik Loosen, und verspricht, sich einzusetzen für den Lengsdorfer Jugendtreff.  Das Juze Medinghoven hingegen ist im vergangenen Jahr in neue Räume gezogen; im gleichen Gebäude zwar, aber jetzt mit großem Gruppenraum im Erdgeschoss und deutlich vergrößert. Die neuen Räume werden, wie vom Leiter des Juze zu erfahren ist, gut angenommen.

18.05.2015 in Jugend

Jugendliche im CVJM haben das Nachsehen

 

Der Jugendhilfeausschuss hat in seiner letzten Sitzung mit Mehrheit eine Förderung der Jugendarbeit des CVJM in Duisdorf beschlossen. Die FachpolitikerInnen waren sich einig, dass der Verein gute Arbeit leistet und eine halbe Stelle in der offenen Arbeit durch einen städtischen Zuschuss gefördert werden sollte. Diese Entscheidung ist nun durch die FinanzpolitikerInnen der Jamaikakoalition im Finanzausschuss und Rat wieder gekippt worden. "Ein solches Verhalten finde ich den fachlichen Entscheidungen des Jugendhilfeausschusses gegenüber respektlos und unangemessen. Hier geht es um rund 22.000€, die aus dem Haushalt wieder herausgestrichen wurden", so Dörthe Ewald, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPD Fraktion.

Der SPD-Bezirksfraktionsvorsitzende Dominik Loosen ergänzt „Dass sich CDU und Grüne in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Hardtberg auch noch großspurig für eine Förderung des CVJM ausgesprochen haben, obwohl sie bereits wussten, dass die Förderung keine Aussicht auf Umsetzung hat, ist reinste Heuchelei“.

22.03.2015 in Jugend

Ein starkes Signal: Fachausschuss stimmt für die Förderung der offenen Jugendarbeit des CVJM

 

 Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn und der Bezirksvertretung Hardtberg möchte der Offenen Tür des CVJM in Duisdorf Perspektive und Planungssicherheit geben und hat daher für die Haushaltsberatungen im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie die Bereitstellung von Mitteln für eine halbe Stelle für die offene Jugendarbeit beantragt.

Diesem Antrag hat der Jugendhilfeausschuss nun – als Fachausschuss für den Bereich der offenen Jugendarbeit – mehrheitlich gegen die Stimmen der Koalition aus CDU, Grünen und FDP zugestimmt.

Die Jugendeinrichtung im Hermann-Ehlers-Haus wird sehr gut angenommen, weiß Dominik Loosen, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Hardtberg. „Der CVJM hat sich für unseren schnell wachsenden Stadtteil entschieden und die Etablierung seines Angebotes beherzt in Angriff genommen.“

 

11.04.2012 in Jugend von SPD Bonn-Hardtberg

Mit frischem Wind für junge Menschen

 


Hardtberger Jusos starten mit neuem Vorstand in den Landtagswahlkampf

Zu ihrer ordentlichen Jahreshauptversammlung hatten die Jungen Sozialdemokraten Hardtberg am Mittwoch, den 4. April 2012 ins Nachbarschaftszentrum Brüser Berg eingeladen. Die zahlreich erschienen Mitglieder widerlegen nicht nur die These einer unpolitischen Jugend, vielmehr sind sie ein Beleg für das ungehemmte Interesse junger Menschen Verantwortung zu übernehmen und sich aktiv in der Politik sowie an der Entwicklung im Stadtbezirk Hardtberg zu beteiligen.

12.02.2009 in Jugend

Uli Kelber lädt ein zum Jugendpressetag

 

Vom 22. bis 24. April 2009 findet in Berlin der Jugendpressetag der SPD-Bundestagsfraktion statt. Schülerzeitungsredakteurinnen und -redakteure aus ganz Deutschland nehmen an Pressekonferenzen teil, diskutieren mit Abgeordneten, besuchen Plenarsitzungen und Workshops mit Journalisten. Bonns Bundestagsabgeordneter Ulrich Kelber (SPD) kann wieder eine junge Bonner Redakteurin oder einen jungen Bonner Redakteur im Alter von 16 bis 18 Jahren einladen.

04.12.2008 in Jugend

Eine Küche für „LÜCK“ – SPD Hardtberg übergibt Spende der Bonner SPD-Stadtratsfraktion

 

Lück e.V., eine Elterninitiative, die sich seit 1999 in Lengsdorf für die Kinder- und Jugendarbeit stark macht, baut aus. Um für Kinder und Jugendliche mehr Angebote machen zu können, soll eine Miniküche mit Backofen und Spülmaschine angeschafft werden. Die Möglichkeit, in den eigenen Räumlichkeiten gemeinsam zu kochen oder wie jetzt in der Adventszeit auch backen zu können, haben sich die Jugendlichen schon lange gewünscht.

Da kommt die Spende über 300 Euro der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn gerade recht.

28.11.2008 in Jugend

Eine Küche für LÜCK

 

LÜCK e. V., eine Elterninitiative, die sich seit 1999 in Lengsdorf in der Kinder- und Jugendarbeit stark macht, baut aus.

Um für die Kinder und Jugendlichen mehr Angebote schaffen zu können, soll eine Miniküche mit Backofen und Spülmaschine angeschafft werden. Die Möglichkeit, gemeinsam zu kochen oder jetzt in der Adventszeit zu backen, wird seit einiger Zeit sehr vermisst.

Da kommt die Spende von Wilfried Klein, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion, gerade recht. 300,- € bekam LÜCK e.V. Mitte November von dem Stadtverordneten.