14.02.2018 in Sport

Bädertarif: Saisonkarten der Fördervereine sichern

 

Die Stadt Bonn möchte die Saisonkarten für Mitglieder der Freibad-Fördervereine in ihrer bekannten Form abschaffen. Stattdessen will die Verwaltung im Rahmen einer neuen Tarifstruktur auch neue Saisonkarten, die nicht mehr direkt über die Fördervereine verkauft würden, einführen. Diesen Plan hat die Verwaltung Ende Januar bekannt gegeben. Die Änderungen sind bereits für die kommende Freibadsaison vorgesehen. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn fordert die Stadt in einem Dringlichkeitsantrag für den Sportausschuss auf, für die Saisonkarten der Fördervereine angemessene Lösungen zu finden.

Gabi Mayer, sportpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion, dazu: „Wir lehnen den Vorschlag der Verwaltung mit Blick auf das Friesi und das Melbbad ab. Während eine Saisonkarte für eines dieser Freibäder 80 Euro kosten soll, werden die Gäste, die eine Saisonkarte für alle sechs Bonner Freibäder kaufen, mit 100 Euro zur Kasse gebeten. Der Unterschied, ob ein Bad oder sechs Bäder besucht werden können, beträgt also lediglich 20 Euro. Für die genannten Bäder kann das nur nachteilig sein.“ Hinzukomme, dass der städtische Vorschlag die Gemeinnützigkeit des Freibadfreunde Friesdorf e.V. nicht nur gefährde, sondern unmittelbar zu deren Verlust führe. „Ein gemeinnütziger Verein darf natürlich niemanden bevorzugen oder benachteiligen. Das sollte auch die Stadt Bonn beachten und ihre Vorschläge daran ausrichten. Schließlich wollen weder Stadt noch Politik ehrenamtliches Engagement für unsere Stadt torpedieren oder gar unterbinden. So haben wir das jedenfalls bisher verstanden.“ Daher sei es für das Friesi besser, wie bisher einen Betriebskostenzuschuss an die Stadt zu zahlen.

 

14.02.2018 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Ticketloser ÖPNV: Chance nicht auf das Abstellgleis schieben

 

Die Bundesregierung plant in ausgewählten Städten einen ticketlosen Öffentlichen Personen-Nahverkehr einzuführen, um die ÖPNV-Nutzung anzukurbelnd und so die europäischen Umweltstandards in Sachen CO2-Emission einhalten zu können. Dies wurde in den vergangenen Tagen bekannt. Eine der Pilotstädte soll Bonn werden. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn begrüßt diesen Vorschlag und fordert von der Stadt, diese Chance zu ergreifen und zu nutzen.
Gabi Mayer, verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn und stellvertretende Vorsitzende der Bonner SPD, fordert von der Verwaltung, schnell einen Plan aufzustellen: „Was brauchen wir? Welche Kapazitätssteigerungen sind notwendig und möglich? Wie viele zusätzliche Wagen für die U- und S-Bahnen sowie Busse werden dafür benötigt? Welche Linienführungen müssen ausgebaut oder modernisiert werden? Wie viele E-Busse und dazugehörige Ladestationen müssen angeschafft werden? In welcher Form kann sich der Bund in das Projekt Seilbahn einbringen? Wie wird das Bonner Umland, immerhin pendeln 130.000 Menschen nach Bonn ein, in dieses Projekt integriert? All das und vieles mehr muss aufgelistet und in Gesprächen mit der Bundesregierung diskutiert werden.“

 

14.02.2018 in Verkehr von SPD Bonn-Hardtberg

Ticketloser ÖPNV: Chance nicht auf das Abstellgleis schieben

 

Die Bundesregierung plant in ausgewählten Städten einen ticketlosen Öffentlichen Personen-Nahverkehr einzuführen, um die ÖPNV-Nutzung anzukurbelnd und so die europäischen Umweltstandards in Sachen CO2-Emission einhalten zu können. Dies wurde in den vergangenen Tagen bekannt. Eine der Pilotstädte soll Bonn werden. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn begrüßt diesen Vorschlag und fordert von der Stadt, diese Chance zu ergreifen und zu nutzen.

Gabi Mayer, verkehrspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion, fordert von der Verwaltung, schnell einen Plan aufzustellen: „Was brauchen wir? Welche Kapazitätssteigerungen sind notwendig und möglich? Wie viele zusätzliche Wagen für die U- und S-Bahnen sowie Busse werden dafür benötigt? Welche Linienführungen müssen ausgebaut oder modernisiert werden? Wie viele E-Busse und dazugehörige Ladestationen müssen angeschafft werden? In welcher Form kann sich der Bund in das Projekt Seilbahn einbringen? Wie wird das Bonner Umland, immerhin pendeln 130.000 Menschen nach Bonn ein, in dieses Projekt integriert? All das und vieles mehr muss aufgelistet und in Gesprächen mit der Bundesregierung diskutiert werden.“ Verwaltung und Stadtwerke müssten alles unternehmen, um dieses Pilotprojekt zu unterstützen. „Dabei muss sichergestellt werden, dass die Planungen schnell umgesetzt werden können. Die Stadt muss sich also auch selbst in die Lage versetzen, starten zu können, sobald die Finanzierung durch den Bund steht und das Startsignal für das Projekt aus Berlin kommt.“

 

13.02.2018 in Kommunalpolitik von SPD Bonn-Hardtberg

SPD Hardtberg beim Karnevalsumzug in Lengsdorf

 

Bob, der Baumeister grüßt Lengsdorf

Die Hardtberger SPD beteiligt sich seit Jahrzehnten am Lengsdorfer Karnevalszug. Auch in

diesem Jahr, auch am Freitag, waren die Hardtberger Roten zahlreich mit unterwegs in Lengsdorf.

Die Partei um Wolfgang Groß als Vorsitzendem hatte auch in diesem Jahr wieder den traditionellen Bollerwagen gut gefüllt mit leckeren Kamellen.

Mit dabei waren außerdem die Stadtverordnete Gabi Mayer, der stv. Bezirksbürgermeister Gisbert

Weber, aus dem Vorstand der stv. Vorsitzende René Ay, der Kassierer Jens Streit, Luca Bangrazi, Johannes Claßen, Hans Krappweiß, Waltraud Mayer, Sascha Rottmann, Bernhard Switaiski und viele Mitglieder der SPD – Hardtberg.

Die große Fußgruppe hatte gute Ideen, was Bob, der Baumeister in Lengsdorf so bauen wollte und grüßte Lengsdorf mit dem Motto:

Bob der Baumeister und die Hardtberger SPD sagen:

Yo, wir schaffen das!

 

 

10.02.2018 in Ortsverein von SPD Bonn-Hardtberg

SPD Hardtberg wählt neuen Vorstand

 

Konstituierende Sitzung beschließt Klausurtagung zu Schwerpunkten

Die SPD Hardtberg hat einen neuen Vorstand gewählt.
Wolfgang Groß, der mit großer Mehrheit wiedergewählt wurde, bedankte sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen, dass sie ihm entgegenbringen.
Der 66jährige bringt langjährige Erfahrung als Ortsvereinsvorsitzender mit (1983 – 1993 OV Sinzig und 1995 – 2005 OV Bad Bodendorf) und hat seinen politischen Schwerpunkt als Verkehrsexperte. Darüber hinaus ist es ihm ganz wichtig, im Team zu arbeiten und gemeinsam stark nach außen aufzutreten. Mit den Menschen und für die Menschen, für Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit steht er ein und freut sich darauf, zwei weitere Jahre in einer starken Truppe, auch mit neuen und jungen Gesichtern für den Hardtberg und für Bonn wichtige Aufgaben voran zu bringen.


„Es ist uns gut gelungen, die vielen motivierten Menschen, die im vergangenen Jahr in die SPD eingetreten sind, in die Arbeit der Hardtberger SPD einzubinden. Wir werden ihre frischen Ideen einbeziehen und den Erneuerungsprozess der SPD nach innen mitgestalten“, erklärt Groß. „Darüber und über die kommunalpolitischen Schwerpunkte für den Hardtberg werden wir Anfang März in einer zweitägigen Klausurtagung beraten. Mit dem neuen Vorstand werden wir deutliche Impulse setzen können, darauf freue ich mich.“

Gewählt wurden drei Stellvertreter: Dominik Loosen (Neu-Duisdorf), René Ay (Brüser Berg) und Leon Schwarze (Duisdorf), die zukünftig den Vorsitzenden insbesondere auch bei der politischen Arbeit für die Ortsteile entlasten sollen.

Der langjährige Kassierer Jens Streit (Brüser Berg) wurde im Amt bestätigt.

 

08.02.2018 in Unterbezirk von SPD Bonn

Bonner SPD wächst auf über 3.000 Mitglieder

 

Die in der 127jährigen Geschichte der Bonner SPD beispiellose Beitrittswelle hält weiter an: Nachdem im Jahr 2017 bereits über 300 neue Bonner Sozialdemokraten begrüßt werden konnten, traten seit Jahresbeginn weitere 273 Bonnerinnen und Bonner in die SPD ein. Mit aktuell insgesamt 3.050 Mitgliedern konnte die Bonner Sozialdemokratie ihre Stellung als mitgliederstärkste Partei Bonns weiter ausbauen.

"Seit Anfang 2017 sind mehr als 600 neue Mitglieder in unsere Partei eingetreten. Sie wollen nicht nur Beiträge zahlen, sondern sich aktiv einbringen. Und das ist fantastisch!", freut sich Gabi Mayer, stv. Vorsitzende und Mitgliederbeauftragte der Bonner SPD, "Unsere Neuen wollen wissen, was sie wie tun können, um in der SPD etwas zu bewegen. Die SPD bietet die Chance, sich einzubringen und mit Anträgen vom Ortsverein bis zum Bundesparteitag wesentliche Entscheidungen mitzugestalten. Jede und jeder kann etwas dazu beitragen, um Bonn, NRW und Deutschland, Europa und die Welt ein bisschen besser zu machen."

 

08.02.2018 in Europa von SPD Bonn

Maria Noichl: "Gefährliche Pestizide verbieten"

 

Europäisches Parlament verabschiedet Zusammensetzung des Glyphosat-Sonderausschusses

Das Plenum des Europäischen Parlaments hat am Donnerstag, 8. Februar, über die Besetzung des neuen Sonderausschusses zum Genehmigungsverfahren für Pestizide entschieden. Die Einsetzung des Ausschusses wurde vor dem Hintergrund der Monsanto Papers und der kontroversen Wiederzulassung des Wirkstoffs Glyphosat bereits am vergangenen Dienstag von einer breiten Mehrheit des Europäischen Parlaments unterstützt.

„Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben hart für die Gründung eines Sonderausschusses zum Genehmigungsverfahren für Pestizide gekämpft - und sich nun durchgesetzt. Das ist eine gute Nachricht, denn der Streit um die Wiederzulassung des Wirkstoffs Glyphosat hat deutlich gemacht, dass das Genehmigungsverfahren für Pestizide auf den Prüfstand muss. Dabei muss auch untersucht werden, wie möglicherweise gefälschte Studien die wissenschaftlichen Bewertungen der europäischen Agenturen beeinflusst haben“, so die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl. „Das EU-Genehmigungsverfahren soll gefährliche Wirkstoffe verbieten. Dafür muss zukünftig auch mehr in die europäischen Agenturen und in unabhängige Forschung investiert werden.“

 

07.02.2018 in Europa von SPD Bonn

Jo Leinen: "Fadenscheinig und inkonsequent"

 

Konservative sperren sich gegen mehr Wählereinfluss durch europäische Wahllisten

„Die Konservativen haben die Wählerinnen und Wählern um eine zweite Stimme bei den Europawahlen betrogen. Die Abgeordneten von CDU und CSU haben sich an die Spitze der Kampagne gegen europaweite Wahllisten gesetzt. Aus kurzsichtigem Machtkalkül haben sie verhindert, dass alle Europäerinnen und Europäer direkt für einen der Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten stimmen können", sagt der SPD-Europaabgeordnete Jo Leinen, Mitglied des Verfassungsausschusses und Ko-Berichterstatter für die Reform des Europawahlrechts, nach der Abstimmung zur Sitzverteilung des Europäischen Parlaments nach dem Brexit. Der Vorschlag des Verfassungsausschusses, dass 27 der britischen Sitze für europaweit gewählte Abgeordnete verwendet werden sollen, wurde im Plenum am Mittwoch, 7. Februar 2018, von mehrheitlich rechtsnationalen und konservativen Kräften abgelehnt.

 

06.02.2018 in Europa von SPD Bonn

Evelyne Gebhardt: "Geoblocking abschaffen"

 

Verbraucherschutz beim grenzüberschreitenden Handel gestärkt

„Das für europäische Verbraucherinnen und Verbraucher ärgerliche und vielfach ungerechtfertigte Geoblocking beim Online-Einkauf wird mit dem jetzt abgestimmten Verordnungsentwurf effektiv abgeschafft“, sagt die sozialdemokratische Verbraucherschutzexpertin Evelyne Gebhardt aus dem Europäischen Parlament. „Die Verordnung gibt den europäischen Verbrauchern endlich eine klare Handhabe gegen Diskriminierung aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit, ihres Wohnsitzes oder ihrer Niederlassung. Besonders die großen Onlineshops profitieren von diesen diskriminierenden Praktiken, während Kunden in einigen EU-Staaten nur begrenzt oder gar nicht Zugang zu Waren und Dienstleistungen bekommen.“ Das Europäische Parlament stimmte am Dienstag, 6. Februar mit großer Mehrheit für die neue Verordnung.

 

01.02.2018 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Kaputt, kaputter, Beueler Bütt – Jetzt auch Gymnastikhalle gesperrt

 

Nach dem Schwimmbereich der Beueler Bütt ist nun auch die angeschlossene Gymnastikhalle wegen schwerwiegender Schäden an der Lüftung geschlossen worden. Dies teilte die Verwaltung mit. „Wir fragen uns, was da noch alles kommt“, so Angelika Esch, stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Bonn und Stadtverordnete aus Beuel. „Erst wird das Lehrschwimmbecken wegen technischer Probleme geschlossen, dann die Schwimmhalle wegen einer erhöhten Keimbelastung und jetzt die Gymnastikhalle wegen Schäden an der Lüftungsanlage. Dabei werden nach Auskunft von Verwaltung und SGB alle Gebäude einmal im Jahr geprüft. Aber wie eigentlich, wenn regelmäßig solch schwerwiegende Mängel auftreten, die eine sofortige Schließung verursachen?“

 

28.01.2018 in Verkehr von SPD Bonn-Hardtberg

Lingsgasse wird ausgebaut

 

SPD begrüßt Beschluss in der Bezirksvertretung

Nach vielen Jahren ohne sichtbaren Fortschritts wird es jetzt ernst mit dem Ausbau der Lingsgasse. Die Vorplanung zum Ausbau wurde in der BV Hardtberg einstimmig beschlossen. Die Lingsgasse wird verbreitert und erhält einen zweiten breiten Gehweg.

Dominik Loosen, Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion Hardtberg, äußert sich erfreut, dass dieses Thema endlich vorangeht: „Die Lingsgasse war immer ein Engpass, als Schulweg gefährlich und deshalb besonders begleitet von Eltern, die als Schülerlotsen, den Schulweg sichern. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir die Vorplanung beschließen konnten.“

 

27.01.2018 in Kommunalpolitik von SPD Bonn

Russisch-Bäder-Roulette: Schließungen an der Tagesordnung

 

Nach der Beueler Bütt und dem Schwimmbad des Konrad Adenauer Gymnasiums ist nun das Bad der Derletalschule dran und hat geschlossen. „Das ist leider eine vorhersehbare Katastrophe für das Schul- und Vereinsschwimmen in unserer Stadt“, so Gabi Mayer, sportpolitische Sprecherin der Fraktion und stellv. Vorsitzende der Bonner SPD.

Bereits Anfang Januar hat die SPD-Fraktion davor gewarnt, dass es soweit kommen wird. „Dass wir so schnell in unserer Einschätzung der Lage bestätigt werden, hatten wir allerdings nicht erwartet und vor allem nicht gehofft. Der Sanierungsbedarf in allen Bädern müsste eigentlich bekannt sein. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist das schon fahrlässig wie hier mit der Substanz umgegangen wird“, ergänzt Mayer. Die SPD-Fraktion hat über eine Große Anfrage und einen Antrag bereits reagiert und möchte die Verwaltung beauftragen, alle Maßnahmen zur Sicherung der bestehenden Bäder und des Schul- und Vereinsschwimmens zu ergreifen, um die Reparaturen schnellstens auszuführen. Wichtig ist neben den Reparaturen allerdings auch, vorher in die Substanzerhaltung zu investieren und es gar nicht erst zu Schließungen kommen zu lassen. Es reicht eben nicht aus, Geld, Kraft und Aufmerksamkeit auf den Bau des Zentralbades zu fokussieren und alles andere liegen zu lassen. „Bereits während des Bürgerentscheids hatten wir darauf hingewiesen, dass angesichts des großen Aufwands – nicht nur finanzieller Natur – alle anderen Bäder unter den Neubauplänen würden leiden müssen. Damals wurden wir des Verbreitens von ‚fake news‘ bezichtigt“, erinnert sich Mayer.

 

26.01.2018 in Bundespolitik von SPD Bonn

Die Pressestellen von CDU, CSU und SPD teilen mit:

 

Mit dem heutigen Tag haben CDU, CSU und SPD die Koalitionsverhandlungen aufgenommen.

Die Spitzenrunde hat einen inhaltlichen und organisatorischen Fahrplan abgesteckt und die Arbeitsgruppen sowie die Hauptverhandlungsrunde eingesetzt. Damit beginnt mit dem heutigen Tag die Arbeit der Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppen sind aufgefordert, bis spätestens Freitagmittag kommender Woche die Arbeit abzuschließen.

Am Freitag bis Sonntag kommender Woche wird es eine Klausurtagung der Spitzenrunde unter Beteiligung der Hauptverhandlungsrunde geben mit dem Willen, die Verhandlungen zum Abschluss zu bringen. Bei Bedarf stehen zwei weitere Tage zur Verfügung.

Folgender Fahrplan wurde vereinbart:

 

26.01.2018 in Sport von SPD Bonn-Hardtberg

Russisch-Bäder-Roulette

 

Schließungen an der Tagesordnung

Nach der Beueler Bütt und dem Schwimmbad des Konrad Adenauer Gymnasiums ist nun das Bad der Derletalschule dran und hat geschlossen. „Das ist leider eine vorhersehbare Katastrophe für das Schul- und Vereinsschwimmen in unserer Stadt“, so Gabi Mayer, sportpolitische Sprecherin der Fraktion.

 

24.01.2018 in Landespolitik von SPD Bonn

1,1 Millionen mehr für Bonn möglich - Ungerechtigkeit bei der Gemeindefinanzierung kostet die Städte bares Geld

 

Durch das Gemeindefinanzierungsgesetz, dass CDU und FDP in der letzten Woche in Düsseldorf verabschiedet haben, werden den Städten und Gemeinden rund 116 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen vorenthalten. Die Landesregierung bringt die sogenannte Integrationspauschale der Jahre 2016 und 2017 in Abzug und tut damit so, als hätte sie diese an die Kommunen weitergeleitet. Die Kommunalen Spitzenverbände haben dieses Vorgehen ausdrücklich kritisiert und die Landesregierung dazu aufgefordert, dies rückgängig zu machen.

 

24.01.2018 in Verkehr von SPD Bonn-Hardtberg

Lessenicher Straße braucht Verkehrsberuhigung

 

SPD unterstützt Bürger

„Die Klagen der Anlieger an der Lessenicher Straße und in der Verlängerung Richtung Alter Heerweg sind berechtigt“, stellen Wolfgang Groß und Dominik Loosen, Mitglieder der SPD-Bezirksfraktion Hardtberg zum Bürgerantrag der Anlieger Lessenicher Straße fest. „Der Autoverkehr nimmt zu. Es wird zu schnell gefahren. Dies ist natürlich auch im Zusammenhang mit dem großen Neubaugebiet Grüne Mitte zu sehen.“

Groß betont, dass die kritische Frage gestellt werden muss, warum seinerzeit besonders von Seiten der Befürworter des Neubaugebietes (CDU/FDP), aber auch der Verwaltung, nicht auf die wachsende Belastung der anliegenden Nebenstraßen hingewiesen wurde bzw. entsprechende Initiativen ergriffen worden sind.

 

23.01.2018 in Europa von SPD Bonn

Jo Leinen: Sitzverteilung nach dem Brexit - Europäische Wahllisten bei der nächsten Europawahl

 

Europäisches Parlament soll kleiner und europäischer werden

"Europäische Wahllisten sind entscheidend, um die Europawahlkämpfe aus ihren nationalen Gefängnissen zu befreien", sagt der SPD-Europaabgeordnete Jo Leinen, Mitglied des Verfassungsausschuss und Berichterstatter für die Reform des Europawahlrechts. Der Verfassungsausschuss des Europaparlament hat am Dienstagmorgen mit 21 gegen 4 Stimmen für eine Neureglung der Sitzverteilung gestimmt, falls der Brexit wie erwartet vollzogen wird.

„Mindestens 27 der 73 britischen Sitze sollen nach dem Brexit mit europaweit gewählten Abgeordneten besetzt werden, um die Wahlen zum Europäischen Parlament demokratischer und europäischer zu gestalten“, so Jo Leinen.

 

22.01.2018 in Unterbezirk von SPD Bonn

Bonner SPD verleiht Laetitia 2018 an Musikverein Duisdorf

 

Im Rahmen des Tollitäten-Empfanges der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn am Freitag, den 19. Januar 2018, hat der Vorsitzende der Bonner SPD Gabriel Kunze in Anwesenheit von Prinz Dirk II. & Bonna Alexandra III. die `Laetitia´ 2018 an den Musikverein Duisdorf verliehen. Die `Laetitia´ ist als Auszeichnung der Bonner SPD für soziales Engagement im Karneval und das Bönnsche Brauchtum nach `Laetitia´ benannt – der römischen Göttin des Frohsinns, die als Vorgängerin der `Bonna´ im ersten Bonner Rosenmontagszug 1828 auftrat.

 

22.01.2018 in Bundespolitik

Es bleibt Stolz

 

Der gestrige Parteitag in Bonn war ein besonderer Parteitag.

Auch, weil wir konzentriert und fair diskutiert und einander aufmerksam zugehört haben. Auch, weil alle Delegierten sich sichtbar ihrer Verantwortung bewusst waren, und auch, weil alle Delegierten sorgsam mit ihrem Mandat umgegangen sind.

Viel mehr aber, weil wir haben erleben dürfen, dass die SPD die linke Zukunftspartei Deutschlands ist. Ja, sie ist es schon. Das haben gerade die jungen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wie Kevin Kühnert und Jessica Rosenthal eindrucksvoll gezeigt. Sie haben auch gezeigt, dass die jungen Leute in der SPD Format und Gewicht haben. Und sie haben schon damit begonnen, die SPD weiterzuentwickeln. Das allein ist schon großartig.

 

Ansprechbar

Europaring 157         Telefon 0228 2494948

53123 Bonn               Mobil     0157 37227781

E-Mail                          mail@gabi-mayer.de

 

Meine Termine

Alle Termine öffnen.

21.02.2018, 15:00 Uhr
AG 60+ der Bonner SPD: Vorstand
Ort: Parteihaus (Clemens-August-Str. 64; 53115 Bonn)

21.02.2018, 18:00 Uhr
MITGLIEDERVERSAMMLUNG der Bonner SPD
Ort: Rathaus Beuel (Friedrich-Breuer-Straße 65; 53225 Bonn)

22.02.2018, 20:00 Uhr
JuSos Bonn: Stammtisch
Ort: Zebulon (Stockenstraße 19; 53113 Bonn)

23.02.2018, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr
SPD Hardtberg: Mitgliederabend zur Groko-NoGroko-Debatte
Ort: Rathausstuben, Maarweg 1, 53123 Bonn

Alle Termine