27.06.2016 in Soziales

Post bekommt Post von der SPD

 

Appell an Post-Chef Appel

„Post ist Daseinsvorsorge. In einem Ortsteil wie dem Brüser Berg leben immerhin etwa 8.000 Menschen, davon überproportional viele Ältere und auch Menschen mit Behinderungen. Ohne Post geht es gar nicht!“ stellt Gabi Mayer, SPD-Ratsfrau für den Hardtberg fest.  Lange hat sie im Ort gewohnt, immer noch viele enge Kontakte dorthin. Deshalb weiß sie, dass der Brüser Berg eigentlich gut aufgestellt ist, es gibt Geschäfte, Gastronomie, funktionierende Nachbarschaften. Das gilt es jetzt, zu verteidigen.

„Wir brauchen in einer älter werdenden Gesellschaft solche wichtigen Einrichtungen wie eine Post unbedingt vor Ort. Und wir wünschen uns natürlich, dass die Post AG mit dem bisherigen Betreiber ins Gespräch kommt oder auf das Angebot von Felicitas Lippold, die in der Fußgängerzone eine Agentur für Arbeitsvermittlung und Personalberatung betreibt, eingeht, die Post dort weiter zu betreiben. In diesem Sinne haben wir jetzt direkt an Herrn Dr. Appel geschrieben“, erläutern Dominik Loosen, Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion Hardtberg, „und hoffen, dass er die Alternative wohlwollend prüft.“

22.06.2016 in Allgemein von SPD Bonn

CDU-internen Machtkampf nicht zu Lasten Bonns austragen

 
Gabriel Kunze, Vorsitzender der Bonner SPD

Der Vorsitzende der Bonner SPD, Gabriel Kunze, geht mit seinem CDU-Gegenüber Katzidis nach dessen letzter Pressemitteilung hart ins Gericht: "Alle Parteien hatten die Bonner CDU eindringlich gebeten, beim Thema Bonn/Berlin wieder zur Gemeinsamkeit zurückzukehren. Herr Katzidis schert nun erneut aus. Offensichtlich will er sich damit im innerparteilichen Wahlkampf um eine Landtagskandidatur profilieren. Der CDU-interne Machtkampf zwischen ihm und seinem Stellvertreter Jansen darf aber nicht zu Lasten der Chancen unserer Stadt gehen!"

Katzidis Angriffe auf die SPD seien nicht nur taktisch leicht durchschaubar, sondern auch inhaltlich leicht widerlegbar. Es gebe keine "Umzugspläne von Bundesbauministerin Hendricks", sondern den Auftrag des Bundeskabinetts unter Angela Merkel (CDU) an die Bauministerin, einen Statusbericht vorzulegen, erläutert Kunze. Auch über Katzidis Behauptung, die SPD gefährde die Position Bonns mit dem Vorschlag einer verbindlichen Vereinbarung mit der Bundesregierung über die Arbeitsteilung, verwundert den SPD-Vorsitzenden: "Herr Katzidis hat offenbar nicht mitbekommen, dass neben der SPD auch Oberbürgermeister Sridharan (CDU) und Rhein-Sieg-Landrat Schuster (CDU) eine vertragliche Regelung vorschlagen, die das Berlin-Bonn-Gesetz ergänzt. Vielleicht sollte man in der Bonner CDU mal an einer gemeinsamen Linie arbeiten."

Kunze fragt den CDU-Vorsitzenden, warum dieser sich nie gegen Verstöße gegen das Berlin-Bonn-Gesetz wendet, wenn sie von CDU-Mitgliedern begangen werden: „An der Spitze der Minister, die 2015 besonders viele Jobs von Bonn nach Berlin verlagert haben, stehen drei CDU-Minister. Allen voran hat gerade Minister de Maizière (CDU) seine Ministerien brutal zu Lasten Bonns umgebaut. Da erwarte ich vom Bonner CDU-Vorsitzenden wenigstens ein Mindestmaß politischer Ehrlichkeit."

 

 

16.06.2016 in Unterbezirk von SPD Bonn

Kandidaten für Landtagswahl 2017, Nominierung des Vorstands der Bonner SPD

 
Peter Kox und Gabriel Kunze

Der Vorstand der Bonner SPD hat zwei Kandidaten für die Landtagswahlen im Mai 2017 nominiert.

Für den Wahlkreis 29 (Bonner Norden und Beuel) wurde dabei einstimmig der Stadtverordnete und Vorsitzende des Sozialausschusses, Peter Kox, nominiert.

Mit Peter Kox schlägt der Vorstand den Bonner SPD-Mitgliedern einen sehr erfahrenen und kompetenten Sozialpolitiker vor, der sein Können und seine politischen Vorstellungen nicht nur als Sozial-Ausschussvorsitzender im Bonner Stadtrat unter Beweis gestellt hat. Er verfügt über beste Kontakte innerhalb der Bonner Stadtgesellschaft und ist auf seinem Gebiet gefragter Gesprächspartner. Peter Kox ist derzeit beruflich als Leiter des Landtagsbüros von Bernhard "Felix" von Grünberg, MdL in Düsseldorf tätig.

Weitere Informationen zu Peter Kox finden Sie unter: www.peterkox.de

Für den Wahlkreis 30 (Bonner Süden, Hardtberg und Bad Godesberg) hat der Vorstand - ebenfalls einstimmig - den Vorsitzenden der Bonner SPD, Gabriel Kunze, nominiert.

Gabriel Kunze ist seit 2015 Vorsitzender der Bonner SPD und in Bad Godesberg aufgewachsen. Gerade durch seinen Migrationshintergrund vertritt er die Wählerschaft in diesen Stadtteilen besonders gut. Durch seine berufliche Tätigkeit als Geschäftsführer des Kinder- und Jugendrings Bonn e.V. hat Gabriel Kunze einen ganz besonderen Einblick in die Bonner Jugendarbeit und diese Erfahrungen werden ihm helfen, das nötige Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zu gewinnen, um die Nachfolge von Renate Hendricks, MdL im südlichen Bonner Landtagswahlkreis anzutreten.

Weitere Informationen zu Gabriel Kunze finden Sie unter: vorstand.spd-bonn.de

Der Vorstand freut sich darüber, der Bonner SPD mit diesen beiden Nominierungen einen sehr guten Vorschlag für die Vollversammlung am 2. Juli machen zu können und ist überzeugt, dass beide Kandidaten die SPD im Wahlkampf nicht nur hervorragend vertreten, sondern auch in beiden Wahlkreisen erfolgreich sein werden.

Die Wahl der Kandidat*innen findet am 2. Juli 2016 um 10 Uhr im Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bonn - Bad Godesberg statt. Auf der dortigen Vollversammlung sind alle Mitglieder der Bonner SPD stimmberechtigt. 

Bürgerbüro

Bürgerbüro

Hardtberger RatsNotizen

Meine Termine

Alle Termine öffnen.

30.06.2016, 19:30 Uhr
AK Friedens- und Sicherheitspolitik
Ort: Parteihaus der Bonner SPD (Clemens-August-Str. 64; 53115 Bonn)

01.07.2016, 19:00 Uhr
AK Digitale Gesellschaft
Ort: Erich-Ollenhauer-Haus (Ollenhauerstr. 1; 53113 Bonn)

02.07.2016, 10:00 Uhr
Mitgliederversammlung - Wahl der Kandidat*innen für die Landtagswahl 2017
Ort: Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Bad Godesberg

05.07.2016, 19:00 Uhr
Vorstandssitzung der SPD Bonn
Ort: Parteihaus, Clemens-August-Str. 64, 53115 Bonn

Alle Termine